Top positioniert

Hochschulrankings spielen in der Positionierung der Hochschule im nationalen und internationalen Umfeld sowie als Informationsquelle für Studieninteressierte, Arbeitgeber, Ministerien und andere Stakeholder eine wichtige Rolle. Entscheidende Rankings bewerten die Qualität von Forschung und Lehre an Hochschulen und der Fakultätsentwicklung anhand verschiedener Kriterien. Die WiSo-Fakultät freut sich, ihre Position in vielen renommierten Rankings behaupten und in einigen Fällen ausbauen zu können.

Handelsblatt

BWL-Ranking (alle zwei Jahre bei gerader Jahreszahl):

Das Handelsblatt lässt alle Studien erfassen, die Forscher aus dem deutschsprachigen Raum in den wichtigsten Fachjournalen der BWL publiziert haben. Anhand dieser Daten werden Punkte vergeben und die forschungsstärksten Betriebswirte und Fakultäten gekürt. Die Datenarbeit übernimmt die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Insgesamt werden dabei weit über 2000 Forscher und mehr als 1000 Journale berücksichtigt. 2012 als auch 2014 nimmt die WiSo-Fakultät den neunten Platz im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) und aktuell unter den deutschen Hochschulen den vierten Platz ein.  Weblink

Rankingpositionen Forscher der WiSo-Fakultät im Handelsblatt BWL Ranking:

Forscher Beste Forschungsleistung:
                               Prof. Dr. Ulrich W. Thonemann (Platz 77)
                               Prof. Dr. Christoph Rosenkranz (Platz 94)

Forscher unter 40:  
                               Prof. Dr. Franziska Völckner (Platz 17)
                               Prof. Dr. Christoph Rosenkranz (Platz 31)
                               Prof. Dr. Michael Overesch (Platz 78)
                               Jun.-Prof. Ali Sunayev (Platz 89)      
Forscher Lebenswerk
                               Prof. Dr. Horst Tempelmeier (Platz 32)
                               Prof. Dr. Ulrich Thonemann (Platz 42)
                               Prof. Dr. Dirk Sliwka (Platz 65)

VWL-Ranking (alle zwei Jahre bei ungerader Jahreszahl):

Seit 2006 untersucht das Handelsblatt regelmäßig die Forschungsleistung der VWL-Fakultäten, Basis sind die wissenschaftlichen Veröffentlichungen der Ökonomen in Fachzeitschriften. Die Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich wertet dafür im Auftrag des Handelsblatts mehr als 1500 Fachzeitschriften aus. Aus den Rankings der Forscher lassen sich anschließend Ranglisten der forschungsstärksten Fakultäten und Institute errechnen. Die WiSo-Fakultät konnte sich im deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz) von 2011 auf 2015 um vier Positionen auf Platz vier verbessern. Unter den deutschen Hochschulen ist sie aktuell auf Platz drei.  Weblink

Rankingpositionen Forscher der WiSo-Fakultät im Handelsblatt VWL Ranking:

Forscher Beste Forschungsleistung:  
                               Prof. Dr. Patrick Schmitz (Platz 4)
                               Prof. Dr. Matthias Sutter (Platz 6)
                               Prof. Dr. Axel Ockenfels (Platz 35)
                               Prof. Dr. Carlos Alós-Ferrer (Platz 52)
Forscher unter 40:  
                               Prof. Dr. Oliver Gürtler (Platz 10)
                               Prof. Dr. Felix    Bierbrauer (Platz 11)
Forscher Lebenswerk: 
                               Prof. Dr. Patrick Schmitz (Platz 13)
                               Prof. Dr. Matthias Sutter (Platz 21)

Addiert man die Punkte aus den Handelsblatt-Forschungs-Rankings BWL 2014 und VWL 2015 ist die WiSo-Fakultät derzeit die beste deutsche Forschungseinrichtung (154 Punkte).

Wirtschaftswoche

Für das Hochschulranking der WirtschaftsWoche werden in Zusammenarbeit mit der Beratungsgesellschaft Universum Personalverantwortliche deutscher Unternehmen befragt, welche Unis ihrer Meinung nach die besten sind. Die Frage lautet: Welche Hochschule bildet die Studenten für Ihre Bedürfnisse am besten aus? Aus einer Liste aller Hochschulen können sie diejenigen wählen, deren Absolventen ihre Erwartungen am meisten erfüllen. Pro Fach können mehrere Unis genannt werden. Wegen des starken Praxisbezugs fokussiert sich das Ranking auf wirtschaftsnahe Fächer wie BWL, Maschinenbau, Informatik oder Jura. In den Bereichen Betriebs-, Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftsinformatik zählt die WiSo-Fakultät zu den Top Hochschulen. In VWL belegt die Universität zu Köln 2016 Platz 3,  in BWL und in Wirtschaftsinformatik jeweils Platz 4 in Deutschland.
 Weblink

Academic Ranking of World Universities

Das Academic Ranking of World Universities ("Shanghai-Ranking") ist ein weltweites Hochschulranking, das seit 2003 erscheint und durch das Center for World-Class Universitäten (CWCU) der Shanghaier Jiaotong-Universität durchgeführt wird. Mehr als 1200 Hochschulen weltweit werden jährlich geprüft, die ersten fünfhundert werden in einer Liste aufgeführt.
Das ARWU benutzt sechs Indikatoren für das Ranking, darunter die Zahl der Absolvent*innen und Mitarbeiter*innen, die Nobelpreise und und Fields-Medaillen gewonnen haben, die Anzahl der häufig zitierten Forscher*innen, die Anzahl der Artikel in Fachzeitschriften Nature und Science, die Anzahl der veröffentlichten Artikel im ausgewählten Science Citation Index – Erweiterte und Social Sciences Citation Index und pro-Kopf-Leistung einer Universität. Mehr als 1200 Universitäten werden tatsächlich von ARWU jährlich gewählt und die besten 500 Universitäten veröffentlicht. Im aktuellen Academic Ranking of World Universities in Wirtschaft liegt die Universität zu Köln auf Platz 151-200 und damit auf dem 2. Platz national, zusammen mit der Goethe-Universität, Universität Mannheim, LMU, FU Berlin und der Universität Heidelberg.

Mehr dazu finden Sie auf der Website:  Academic Ranking of World Universities

Eduniversal

Das Eduniversal-Ranking basiert auf einer Befragung unter Rektoren bzw. Dekanen von insgesamt 1.000 ausgewählten Business Schools. Dabei geht es für jedes Land um die größte Reputation der dortigen Business Schools. Den Deans der Business Schools wird für jedes einzelne Land die gleiche Frage gestellt: „Welche Business School(s) würden sie einem Interessenten empfehlen, der in dem jeweiligen Land studieren möchte?“ Die 1000 Schulen, die an dem Ranking teilnehmen dürfen, werden von einem „internationalen wissenschaftlichen Komitee“ ausgewählt. Abgedeckt werden alle Kontinente, aufgeteilt in neun Regionen. Die WiSo-Fakultät belegt unter den deutschen TOP Business Schools derzeit den zweiten Platz.
 Weblink

Financial Times

Das Ranking bewertet die weltweit besten MBA-Programme. Daran sind 159 Universitäten beteiligt, die strenge Aufnahmekriterien erfüllen müssen. Alle Universitäten sind international akkreditiert und ihre MBAs werden seit mindestens vier Jahren angeboten, die von mind. 30 Absolventen pro Jahr abgeschlossen werden. Die Rangliste wird anhand mehrerer Kriterien erstellt. Zum einen wird die Universität anhand einer Befragung der Absolventen bewertet, die ihren Master in Vollzeit absolvieren. 20 Prozent der Absolventen müssen an der FT-Umfrage teilnehmen und mindestens 20 Fragen vollständig beantworten. Die Absolventenumfrage hat bei der Erstellung der Rangliste mit bis zu 59 Prozent die höchste Gewichtung. Weitere für die Bewertung relevante Daten sind die Vielfalt der Mitarbeiter, Vorstandsmitglieder und Schüler nach Geschlecht und Nationalität, die internationale Reichweite des MBA, der Forschungsrang (gemessen an der Anzahl der publizierten Artikel von Vollzeit-Dozenten in 45 international anerkannten akademischen Zeitschriften) und der "Value for money" (unter Berücksichtigung von Gebühren, weiteren Kosten und finanzieller Hilfe durch Alumni). Im Financial Times Ranking Business Schools belegt die WiSo-Fakultät weltweit 2016 den 78. Platz, im Financial Times Ranking „Masters in Management 2016“ den 66. Platz und ist damit die sechshöchstpositionierte Hochschule Deutschlands.
 Weblink

Times Higher Education

The Times Higher World University Ranking ist ein jährlich durchgeführtes Hochschulranking. Nach eigenen Angaben werden für das Ranking Lehre, Forschung, Wissenstransfer und internationale Perspektiven der Hochschulen berücksichtigt. Im Times Higher World University Ranking 2015-2016 belegt die Universität zu Köln den 156. Platz und liegt damit auf Platz 15 der Hochschulen in Deutschland.

Mehr dazu finden Sie auf der Website von THE:  World University Rankings 2015-2016

QS World

Für die Rangliste des QS World University Ranking werden 800 Universitäten verglichen. Vier große Bereiche, die vor allem für Studieninteressierte von Interesse sind, werden dabei bewertet: Forschung, Lehre, die Beschäftigungsfähigkeit und die internationale Ausrichtung. Diese vier Schlüsselbereiche werden anhand von sechs Indikatoren, die jeweils verschiedene Gewichtungen haben, beurteilt: Academic Reputation (40%), der Ruf beim Arbeitgeber (10%), Fakultät-Schüler-Verhältnis (20%), Zitierungen pro Fakultät (20%), Anteil Dozenten aus anderen Nationen (5%) und Anteil der internationalen Studierenden (5%). Im aktuellen Ranking "QS World University Rankings by Faculty 2015 - Social Sciences and Management" ist die WiSo-Fakultät der Universität zu Köln die achtstärkste Fakultät in Deutschland.
Weblink

SCM Journal List Ranking

Das SCM Journal List Ranking ist ein jährliches Ranking des Forschungs-Outputs zum Thema Supply Chain Management (SCM), basierend auf den Veröffentlichungen in führenden Journals zum Supply Chain Management. Im aktuellen SCM Journal List Ranking der analytischen Journals liegt die Universität zu Köln in Deutschland auf Platz 1 vor der Technischen Universität München, der WHU Otto Beisheim School of Management und der Universität Mannheim. Im internationalen Vergleich erreicht die Universität zu Köln Platz 52 [Rankings by Analytically-Focused Journals, Year Range 2016 (2011-2015)].

Das SCM Journal List Ranking by Analytically-Focused Journals basiert auf den Veröffentlichungen in Journals mit vorwiegend analytischem Fokus (Management Science, Manufacturing and Service Operations Management, Operations Research, and Production and Operations Management).

Das aktuelle SCM Journal List Ranking und genauere Informationen zum Ranking finden Sie hier:
 SCM Journal List Ranking

AIS 8

Die Rankings der AIS 8 (Journals:  EJIS, ISJ, ISR, JAIS, JMIS, MISQ, JSIS, JIT) basierend auf der Auswahl des Zeitraums 2013-2015 ergeben weltweit gesehen den Rang 61 für die Universität zu Köln. Bei der Auswahl von "Europe, Africa, Middle East" für 2013-2015 erreicht die Universität zu Köln Rang 11 und damit innerhalb Deutschlands den 5. Rang.

Im Zeitraum 2011 bis 2015 ergibt sich bei der Auswahl von AIS 8 weltweit Rang 95, für Europa, Afrika und den Mittleren Osten Platz 14 und innerhalb Deutschlands Rang 11. (Stand: 25. 8. 2016)
Quelle:  https://myvisionresearch.com/rankings/

Ergebnisse in tabellarischer Übersicht

National:

Quelle Kategorie 2011 2012 2013 2014 2015 2016
Handelsblatt BWL 9 9
VWL 8 6 4     
Wirtschaftswoche Allgemein 9 6 8 6     
BWL 3 2 2 3 2 4
VWL 3 2 4 2 3 3
WInfo 8 5 8 5 2 4

 

International:

Quelle Kategorie 2011 2012 2013 2014 20152016
Financial Times Ranking Business School 66 67 71 74 7678
Masters in Management 47 46 59 53 66 66
QS World University Ranking 247 243 305 331347
  Rankings by Faculty n/a n/a n/a n/a 224 tba
Eduniversal Business School - Germany 3 (4 palms) 3 (4 palms) 2 (4 palms) 2 (4 palms) 2 (4 palms) tba
ARWU Academic Ranking of World Universities in Wirtschaft n/a 151-200 n/a n/a 151-200 tba
The SCM Journal List Rankings by Analytically-Focused Journals n/a n/a n/a n/a 7252
Prof. Dr. Werner Mellis

Prof. Dr. Werner Mellis

"Hohe Rankingpositionen sind ein wichtiges Qualitätsindiz der Forschung und Lehre an der WiSo-Fakultät. Unsere exzellenten Ergebnisse in namhaften Rankings unterstreichen die Wettbewerbsfähigkeit der WiSo-Fakultät im nationalen sowie internationalen Hochschulumfeld."