zum Inhalt springen

Sarah Berens (CCCP) beteiligt an SFB der Uni Bremen

Sonderforschungsbereich 1342 "Globale Entwicklungsdynamiken von Sozialpolitik"

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat einen neuen Sonderforschungsbereich (SFB) an der Universität Bremen bewilligt. Der SFB wird in den nächsten vier Jahren mit rund elf Millionen Euro gefördert. Die Universität zu Köln ist durch das Teilprojekt B03 der Projektleiterin Dr. Sarah Berens beteiligt. Dr. Berens ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Cologne Center for Comparative Politics der Universität zu Köln. Gemeinsam mit Prof. Dr. Philip Manow (Universität Bremen) erforscht sie  im Rahmen des Teilprojekts “Internationale Komplementaritäten in der Entwicklung nationaler Wohlfahrtsstaaten: Die transatlantische Sphäre (1870-2020)” die komplementäre Entwicklung von Sozialpolitik in mehreren Staaten unter den Bedingungen intensivierter weltwirtschaftlicher Verflechtung.

Beiteiligte am neuen SFB
Beteiligt sind von der Universität Bremen das SOCIUM Forschungszentrum Ungleichheit und Sozialpolitik und das Institut für Internationale und Interkulturelle Studien (InIIS) sowie Teilprojektleiter aus der Forschungsstelle Osteuropa, dem Institut für Geschichtswissenschaft, dem Institut für Geographie, dem Institut Arbeit und Wirtschaft (IAW), dem Zentrum für europäische Rechtspolitik sowie der Arbeitsgruppe Informationsmanagement des Fachbereichs Informatik. Neben der Universität zu Köln sind ebenfalls die Jacobs University Bremen und die Universität Duisburg-Essen beteiligt.

Der Start des Sonderforschungsbereichs ist für Anfang 2018 vorgesehen.

Weitere Informationen zum SFB 1342 finden Sie unter folgendem Link: http://www.socium.uni-bremen.de/ueber-das-socium/aktuelles/detail/de/?news=392

Kontakt:
Dr. Sarah Berens
Cologne Center for Comparative Politics
Universität zu Köln
Herbert-Lewin-Str. 2
50931 Köln
E-Mail: sarah.berens(at)uni-koeln.de